Diese Internetseite wird gesponsort von:

zurück

Der eingebildete Kranke

Comédie carnavalesque von Molière

Eine comédie carnavalesque mit Musik und erweitertem Fiebertraum

Der eingebildete Kranke wurde am 10. Februar 1673 mit großem Erfolg im Theater des Palais-Royal uraufgeführt. Molière stellte selbst die Hauptfigur des Argan dar, seine Frau Armande spielte die Angélique. Er war damals bereits schwer krank, und im Verlauf der vierten vorstellung am 17. Februar, erlitt er einen Schwächeanfall, dem er wenige Stunden später erlag. Dieses tragische Bild des sterbenden Molière im Kostüm des eingebildeten Kranken findet seine makabre Entsprechung bei dem Schauspieler Rosimonde, der 1686 ebenfalls nach der Darstellung des Argan den Tod fand.

DAS KANN JA HEITER WERDEN!

Schauspieler gehörten seinerzeit der untersten Gesellschaftsschicht an. Bis ins 18. Jahrhundert hinein verweigerte die Kirche diesem Stand die Sakramente. Sein christliches Begräbnis verdankt Molière nur dem Eingreifen des Königs. Als Schauspieler wäre es ihm verwehrt geblieben. In souveräner Selbsteinschätzung bringt Molière die damalige Einstellung zur Theaterwelt in seiner Komödie zum Ausdruck: In einem Gespräch mit seinem Bruder über Molières Komödien macht Argan seiner Empörung Luft, daß der Komödiant es wage, so honorige Leute wie Ärzte auf die Bühne zu bringen!

Ohne gründliche Bearbeitung kann dieses Stück auch nicht mehr bieten als ein Stück Bildung. Immerhin: Molière geht mit den Gestalten seiner Komödien auch nicht gerade glimpflich um.