Diese Internetseite wird gesponsort von:

Nachrichten

 


Nachrichten aus der Katakombe

Die Stadt Frankfurt hat kürzlich eine Geburt von Zwei Millionen finanzieller Masse zur Welt gebracht, und sie bringt das Geld an die Frau/den Mann an Theater unterhalb der Hochkultur. Die Katakombe hofft mit an dem Nektar zu trinken, unbescheiden: zu saufen.  Mit angelegten von dem Fluss trinken, darin zu baden wäre Frevel. Und da beginnt das Unternehmen im Herbst 2017 frischfröhlich, Phönix aus der Asche, seine

57. Spielzeit!

Der Mode und der allfälligen Ästhetik gemäß sind wir am Gründen der JUNGEN KATAKOMBE, der frische Zweig Nachwachsender mit bannig Lust auf Theater. Dafür sammeln wir derzeit Talente zum Spielen, Singen, Tanzen. Wo nötig helfen wir ein, frischen wir auf, üben wir dies und jenes, was so zum  Bühnen- auftritt gehört. Gut wären zum Nachwachsen dabei einige begabte Fans mit Freude am Einüben von Inszenierungen. Keine Bange. Fachleute im Hintergrund lassen üben.

Konkret: diese Theatertruppe probiert sich aus an der DEUTSCHSTUNDE, dramatisierter Text von Siegfried Lenz. Im Herbst hören wir etwas darüber und sehen etwas davon.

Wir rufen 2017 das HEINRICH-BÖLL-JAHR aus. Für den Autor feiern wir den 100. Geburtstag mit der "Jungen Katakombe" und deren FansSeit 2011 steht die Katakombe an der Seite der Abiturienten im Hessischen Landesabitur mit Aufführungen von Themen von den Leselisten des Kultusministeriums. In jeder Spielzeit kriegten wir volle Häuser zusammen. Im kommenden Herbst geht das weiter, sobald wir wissen, welche Texte die Wiesbadener Abiturfachleute ausgesucht haben. Die suchen aus meist bis Anfang Juni. Dann sehen wir's, ob für's das Theater dabei ist, was wir spielen könnten und machen wollten. Dazu gibt es, wie stets, den regelmäßigen Brief THEATER FÜR DIE SCHULEN. Der geht an die betroffenen Schulen in ganz Hessen.

Ab Januar 2018 holt sich die Katakombe zwei Gastregisseure, die sich um die dezeit geplanten Stücke kümmern, als wir da vorschlagen:

JOHANN FAUSTUS Die deutsche Volksoper
Text von Hanns Eisler, Musik von Matthias Raue
Wiederaufnahme in neuer Inszenierung

MOULIN ROUGE
Das Montmartre-Musical, eine Frankreich-Revue
in neuer Inszenierung

GOETHE-RELOADED
"Triumph der Empfindsamkeit" - Eine dramatische Grille
"Die Vögel" nach dem Aristopanes

FRANK-WEDEKIND-REVUE
"Ich hab meine Tante geschlachtet!"
Wiederaufnahme

RADETZKY-MARSCH
oder: Es lebe der Zentralfriedhof!
Eine Österreich-Revue
Wiederaufnahme der Uraufführung

AMERIKA! AMERIKA!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die aktuellen Eintrittspreise:
30,-- / 25,-- / 20,--
Ermäßigt:  15,--
Gruppentarif/Schulen (Oberstufe): 12,50
Sonderpreise an Silvester